Michael Karlovski ..................................................... Schönes Übel

 Ausstellung I 17. August bis 29. September 2012

Die Bronzeplastiken des Göbel-Schülers MICHAEL KARLOVSKI (*1968) stehen in der Tradition der halleschen Bildhauerschule. Die Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle beeinflusst auf dem Gebiet der Bildhauerei nachhaltig Künstler mit dem Grundsatz des genauen Naturstudiums als Ausgangspunkt der künstlerischen Tätigkeit. Ferner befördert die Ausbildung die Zusammenführung von Inhalt und Form zu einer geschlossenen künstlerischen Aussage. Als Mittel dient die Vereinfachung in der Figuration.  

Die anmutigen Plastiken Michael Karlovskis wirken in ihrer Reduktion archaisch und erzeugen nicht zuletzt durch ihre statische Komposition Ruhe. Sie laden zur Kontemplation ein. Der Künstler reflektiert in seiner Arbeit den Themenkreis der Schöpfungsgeschichte, befragt aber auch andere klassische Themen der Kunstgeschichte nach ihrer Aktualisierbarkeit, so zum Beispiel das Reiterstandbild und die Motivgruppe des Harlekins. Besondere Kraft entfalten die Arbeiten des Künstlers, wenn sie nicht idealisieren wollen. So erhält in der Plastik „Alter Engel“ das geistige Wesen die alltäglichen Gesichtszüge und die erschöpfte Gestalt eines gebrechlichen Greises.  

Am Freitag, den 17.08.2012, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet.

Es spricht Rainer Schade, Maler und Grafiker.

Wir möchten herzlich dazu einladen, diesen Anlass gemeinsam mit uns zu feiern.