Matthias Steier ............................................ Feldforschung 

 Ausstellung I 22. Juni bis 11. August 2012 

MATTHIAS STEIER (*1959) studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Dietrich Burger, Wolfgang Peuker und Arno Rink. 1983 erwarb Steier sein Diplom als Maler und wirkte von 1983-1985 am Monumentalbild von Werner Tübke in Bad Frankenhausen mit. Seit 1987 lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Eisenhüttenstadt und ist an zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Polen, Niederlande und Belgien beteiligt.

Matthias Steier setzt seine künstlerischen Visionen theatral um. In vegetationslosen Bühnenräumen platziert der Künstler Menschen und Tiere.  Sie sind ihm gleichwertige Protagonisten, obschon ihre Beziehung zueinander ungewiss bleibt. Hierin liegt die narrative Spannung der Gemälde. Darüber hinaus kombiniert Matthias Steier der jeweiligen Szenerie scheinbar unvereinbar entgegenstehende Versatzstücke - ein Schlauchboot in karger Landschaft, eine Katze, ruhend in der Mittagssonne auf einer Minigolfbahn, ein Autowrack, eskortiert von zwei Reitern in spanischer Tracht. Und nicht selten offenbaren die Arbeiten einen feinen Humor, der dem Betrachter beim Kunstgenuss ein Schmunzeln entlockt.  

Am Freitag, den 22.06.2012, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet.    

Es spricht Christine D. Hölzig, Kunsthistorikerin.

Vernissage  

 Matthias Steier I Feldforschung I 22.06.2012 

  • Ausstellungseroeffnung
  • Impression
  • Im_Gespraech
  • Kuenstler_und_Galeristin
  • Vernissage
  • Vernissage_Impressionen
zurück blätternvor blättern