Baldwin Zettl...................................................Unbestechlich

Ausstellung I 01. April bis 04. Juni 2016

Baldwin Zettl, "Selbst", Kupferstich, 2001

Baldwin Zettl (*1943 in Falkenau an der

Eger) studierte von 1964 bis 1969 an der

Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB)

 in Leipzig bei Werner Tübke,

Gerhard Kurt Müller und Rolf Kuhrt.

Seit den späten 1960ziger Jahren

beschäftigt sich Zettl mit dem Kupferstich.

 Als markanter Ausgangspunkt kann die

 Auseinandersetzung mit dem Werk

Johannes Wüstens interpretiert werden.

1969 beendete Baldwin Zettl sein Studium

mit der Vorlage zweier Diplomarbeiten, den

 Kupferstichfolgen zu Isaak Babels

„Die Reiterarmee“ und zu

Theodor Storms „Der Schimmelreiter“.

In der Folge nimmt die Beschäftigung mit

der Literatur des 19. und frühen 20.

Jahrhunderts einen großen Teil seines

Schaffens ein. Es entstehen Einzelblätter

und Mappenwerke, im Auftrag als

Literaturillustrationen, ab 1990 vermehrt

ohne Auftrag.

Baldwin Zettl lebt und arbeitet in Freiberg.