Leipzig monochrom ......................................... Fotografie

Ausstellung I 21.März - 3.Mai 2014

Unter dem Titel LEIPZIG MONOCHROM zeigen wir vom 21. März bis zum 3. Mai 2014 fünf ausgewählte Positionen der künstlerischen Fotografie der DDR bis 1989.

Den vertretenen Künstlern Gerhard Gäbler, Ernst Goldberg, Harald Kirschner, Helfried Strauß und Norbert Vogel ist gemein, dass Leipzig ihnen Lebens- und Wirkmittelpunkt ist und war.

Die für die Ausstellung getroffene Werkauswahl fokussiert die Messe- und Buchstadt, ihre Bewohner, Architektur, die staatlich verordneten Festtage und schließlich die friedliche Revolution in artifiziell dokumentarischer und gesellschaftskritischer Manier.

Zu sehen sind ausnahmslos Schwarz-Weiß-Fotografien, die das Alltagsleben in der DDR porträtieren, in chronistischer Weise bestimmte städtebauliche Entwicklungen nachzeichnen, Symptomatisches exemplarisch konkretisieren und schließlich humoristische Kommentatoren des zeitgenössischen Geschehens sind.

Am Freitag, den 21.03.2014, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet.
 
Es spricht Dr. Ina Gille, Kunsthistorikerin.

Wir möchten herzlich dazu einladen, diesen Anlass gemeinsam mit uns zu feiern.