HEISIG, MATTHEUER, TÜBKE
& DIE LEIPZIGER SCHULE ....................................................

Ausstellung I 6.12. 2013 - 25.01.2014

Bernhard Heisig, Wolfgang Mattheuer und Werner Tübke gelten als Begründer der internationalen Reputation der Leipziger Schule.

Die Zusammenführung eines kleinen Ausschnitts ihres druckgrafischen und zeichnerischen Schaffens in der aktuellen Ausstellung „Heisig, Mattheuer Tübke & Die Leipziger Schule“ offenbart die stilistische Mannigfaltigkeit ihres künstlerischen Ausdrucks.

Neben den in expressivem Duktus ausgeführten Porträts Bernhard Heisigs stehen die in altmeisterlichen Manier realisierten Papierarbeiten Werner Tübkes. Ergänzt wird das Zusammentreffen dieser, die Bildtradition der Leipziger Schule konstituierenden, Positionen durch die stilistisch der Neuen Sachlichkeit nahe stehenden subtilen Bilderfindungen Wolfgang Mattheuers.

Beigegeben sind diesem exklusiven Stelldichein ausgewählte Arbeiten der Neuen Leipziger Schule in einer Kabinettausstellung.

Am Freitag, den 06.12.2013, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet.

Es spricht Prof. Frank Zöllner, Institut für Kunstgeschichte, Universität Leipzig.

Wir möchten herzlich dazu einladen, diesen Anlass gemeinsam mit uns zu feiern.