Jost Heyder ............................................ kabale und liebe

Ausstellung I 16.August - 5. Oktober 2013

Jost Heyder (*1954 in Gera) genoss eine umfassende Ausbildung an den Kunsthochschulen in Leipzig, Dresden und Berlin. Neben Arno Rink und Bernhard Heisig zählten Gerhard Kettner und Wieland Förster zu seinen Lehrern. Letztgenannten Professoren war Jost Heyder Meisterschüler. Der Künstler ist seit Ende der 1980er Jahre selbst lehrend tätig, u.a. in Erfurt, Wuppertal und Marburg. Seit 1994 lebt Jost Heyder in Erfurt, 2006 bezog er ein Atelier in der Kunsthalle Arnstadt.

Die der figurativen Malerei verpflichteten Gemälde des Künstlers erinnern in ihrer expressiv leuchtenden Farbigkeit und den mitunter hart konturierten Formen und Figurationen an Werke Max Beckmanns. In der für die Personalausstellung erarbeiteten Zusammenstellung der Gemälde kontrastieren vielfigurige Arrangements narrativen Charakters mit Porträtarbeiten in konzentrierter Ausarbeitung. Jost Heyders favorisierte Sujets sind neben den Bildnissen und Aktdarstellungen, mythologische Themen und Atelierszenen. Darüber hinaus findet der Künstler motivisch Inspirationen in der Welt des Theaters, des Zirkus und des Varietés.

Am Freitag, den 16.08.2013, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet. Es spricht Dr. Ina Gille, Kunsthistorikerin. Der Künstler ist anwesend.

 

Künstlergespräch am 19.09.2013, um 19 UhrModeration Michael Hametner, MDR Figaro.

Wir möchten herzlich dazu einladen, diesen Anlass gemeinsam mit uns zu feiern.


Susanne Vetter (Galeristin), Jost Heyder (Maler), Dr. Ina Gille (Kunsthistorikerin) 

Vernissage Jost Heyder

Vernissage Jost Heyder

Vernissage Jost Heyder