Sighard Gille .............................................. Grate im Zink  

Ausstellung I 28. Mai bis 10. Juli 2010

SIGHARD GILLE (*1941) studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Bernhard Heisig und Wolfgang Mattheuer und absolvierte das Meisterschülerstudium Mitte der 1970er Jahre bei Bernhard Heisig an der Akademie der Künste in Berlin. 1992 erfolgte die Berufung zum Professor für Malerei an die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Dort avancierte er zum Lehrer einer jungen Malergeneration, die weltweit als „Neue Leipziger Schule" für Aufsehen sorgt.

In der Ausstellung „Grate im Zink“ steht der menschliche Körper im Vordergrund. Der Künstler richtet seine Aufmerksamkeit auf das Weibliche. Lässt die Frauen in seinen Arbeiten selbstbewusst den Blick des Betrachters standhalten.    

Am Freitag, den 28. Mai, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet.  

Es spricht Dr. Meinhard Michael, Kunsthistoriker.

Der Künstler ist anwesend.  

Wir möchten herzlich dazu einladen, diesen Anlass gemeinsam mit uns zu feiern.  

 

NEWS // Am 2. Juli 2010, um 19 Uhr findet die Präsentation des Werkverzeichnisses von Sighard Gille statt. Hierzu laden wir Sie ebenfalls herzlich ein //