Matthias Steier ........................................ Auswärtsspiele  

Ausstellung I 26. Februar bis 10. April 2010 

MATTHIAS STEIER (*1959) studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Dietrich Burger, Wolfgang Peuker und Arno Rink. 1983 erwarb Steier sein Diplom als Maler und wirkte von 1983-1985 am Monumentalbild von Werner Tübke in Bad Frankenhausen mit. Seit 1987 lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Eisenhüttenstadt und ist an zahlreichen Ausstellungen in Deutschland, Polen, Niederlande und Belgien beteiligt.

Ein Torero mit Schwimmbrille fertig zum Absprung ins unsichtbare Wasser, ein einzelner
übergroßer Apfel treibt verfolgt von zwei Schwimmenden an der Wasseroberfläche, ein Gürteltier in der südamerikanischen Landschaft, welches den am Schwibbogen sitzenden und dem Betrachter zuprostenden Mann ignoriert. Die Malerei von Matthias Steier ist rätselhaft, ein herausforderndes Verwirrspiel. In kraftvollen Farben schafft der Künstler surreale Landschaften, welche zum Innehalten und Entdecken einladen.

Am Freitag, den 26. Februar, um 19 Uhr wird die Ausstellung feierlich mit einer Vernissage eröffnet.

Es spricht Dr. Sylke Wunderlich, Kunsthistorikerin.